Wetterkunde Bücher

Zur Wetterkunde gibt es zwei Gruppen von Büchern. Einmal populäre, allgemeinverständliche Darstellungen der Meteorologie, und zum anderen Beschreibungen und Erklärungen zu den Wetterphänomenen, oft verbunden mit einer Anleitung zur selbständigen Wettervorhersage. Zu beiden Gruppen gibt es im folgenden einige Beispiele empfehlenswerter Bücher, von denen einige vergriffen und daher nur antiquarisch zu bekommen sind. In jedem Fall findet sich ein Link zum entsprechenden Buch in unserem Online-Shop.

Wetterkunde

DIe ersten Bücher zur Wetterkunde, die auf den Errungenschaften der Meteorologie als Wissenschaft von der Physik der Atmosphäre beruhten, und nicht mehr nur auf den alten Wetterregeln und dem 100jährigen Kalender, erschienen zu Ende des 19. Jahrhunderts, und in größerer Zahl nach der Jahrhundertwende, als in den Zeitungen die ersten Wetterkarten und Wetterberichte auftauchten. Es gibt darunter einige sehr dekorative und ansehnliche Exemplare mit schönen Abbildungen und Einbänden. Diese alten Bücher kann man hier in unserem ->Online-Shop finden (man kann die Tabelle nach Erscheinungsjahr sortieren), sie sind aber an dieser Stelle nicht das Thema. Die folgenden Bücher sind fast alle noch in aktuellen Auflagen im Buchhandel erhältlich oder stammen zumindest aus den letzten 30 Jahren.
 

  • Die BLV Wetterkunde von Günter D. Roth nennt sich selbst "Das Standardwerk". Die älteren Auflagen, vor 2009,  hießen "Wetterkunde für Alle" oder "Wetterkunde für alle, die wandern, bergsteigen, segeln, fliegen, jagen, fischen, säen, ernten", die erste Ausgabe erschien 1977.
  • Auch Wolken Wetter von Dieter Walch und Ernst Neukamp wird im Vorwort als "Standardwerk" bezeichnet. Im Untertitel steht "Mit Anleitung für die eigene regionale Wetterprognose". Hervorragende Wolkenfotos vom preisgekrönten Wolkenfilmer Ernst Neukamp, der 2009 gestorben ist.
  • Wie wird das Wetter von Siegfried Schöpfer ist 1960 erstmals erschienen und hat Jörg Kachelmann nach dessen eigener Aussage zur Meteorologie gebracht. Es gibt eine modernisierte, aktualisierte Neuauflage, bei der Kachelmann Coautor ist.
  • Das Wetterhandbuch von Alan Watts ist eine Übersetzung aus dem Englischen. Der Autor hat eine ganze Reihe von Wetterbüchern geschrieben, v.a. für Segler, die auch auf deutsch erhältlich sind, und dieses ist sozusagen die Zusammenfassung seines gesamten Wetterwissens.
  • Wolkenbilder, Wettervorhersage von Walter Sönning und Claus Keidel ist ein handlicher Naturführer. Hier werden Wolkenfotos auf der rechten Seite direkt der Erklärung ihrer Wetterbedeutung auf der linken Seite gegenübergestellt.
  • Wetter- & Klimaphänomene von Hans Häckel liefert verständliche physikalische Erklärungen für atmosphärische Phänomene aller Art, von optischen Erscheinungen über Wolkenformen und Schneekristalle hin zu Gletscherschwund und Hitzewellen. Jedes Phänomen wird fotografisch oder durch Grafiken anschaulich gemacht. Die erste Auflage hieß "Farbatlas der Wetterphänomene".

Freizeitwetter
Eine Unterabteilung der Wetterkundebücher sind solche, die die Wetterkunde für eine bestimmte Beschäftigung aufbereiten, also zum Beispiel für Segler, Flieger, Bergwanderer.

 

 

Meteorologie

Allgemeinverständliche systematische Darstellungen der Meteorologie sind aktuell nicht im Buchhandel erhältlich, wenn man nicht die

 

  • Meteorologie von Hans Häckel dazuzählen möchte, ein Lehrbuch für Studenten mit Nebenfach Meteorologie, das über weite Strecken ohne physikalische Formeln auskommt.

Es gibt eine ganze Reihe älterer Bücher zum Thema, zum Teil vom Ende des 19. Jahrhunderts. Hier seien aber nur zwei Darstellungen aus der zweiten  Hälfte des 20. Jahrhunderts aufgeführt, die meines Wissens die letzten Versuche in dieser Richtung waren.

 

 

 

 

Taxonomy upgrade extras: