"Blickpunkt Klimawandel" von Arved Fuchs et al.

Arved Fuchs et al.: Blickpunkt Klimawandel. Gefahren und Chancen. Mit Beiträgen führender Klimaforscher.
Delius Klasing, Hamburg, 224 S., 18,- EUR

-> bestellen bei Meteorologie-buecher.de

Rezension von Jörg Rapp
(erschienen in DMG-Mitteilungen 03/2010 - Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Redaktion)

Inzwischen ist eine beinahe unüberschaubare Menge an populärwissenschaftlicher Literatur zum Thema „Klimawandel“ geschrieben worden. Darunter sind wertvolle Bücher, aber auch schnell geschriebene, oberflächlich bleibende Werke, die nur dazu dienen, aus dem aktuellen Medieninteresse zu diesem Thema noch schnell Kasse zu machen. Das Buch von Arved Fuchs ist zwar auch ein Buch für den Laien, aber ein wertvolles. Denn es hat einen besonderen Reiz, der dadurch entsteht, dass sich spannende Erlebnisberichte des „Arktisseglers“ Fuchs mit wissenschaftlichen Beiträgen renommierter Autoren wie Dirk Notz oder Stefan Rahmstorf, sinnvoll abwechseln. Neben den wichtigsten Grafiken zum Thema „Klimawandel“ werdendie immerhin 224 Seiten durch wunderschöne Fotos von den Segelbootexpeditionen des Autors aufgelockert.

Der Klimawandel wird mit Blick auf die schon eingetretenen Veränderungen, aber auch auf die befürchteten Entwicklungen speziell in der Arktis beleuchtet. Immer wieder werden die Beobachtungen der Einheimischen zitiert, die das theoretische Bild der Forscher, das im wesentlichen auf den Erkenntnisses des IPCC (2007) aufbaut, erst so anschaulich machen. In einem Kapitel wird gerade auch die Klimadiskussion der letzten Jahre prägnant und verständlich resümiert.

Besonders hat mir die Beantwortung der Frage „Was sollen wir tun?“ gefallen. Arved Fuchs stellt in diesem Kapitel sein jährlich initiiertes Projekt „Ice- Climate-Education“ (ICE) vor, das 2006 ins Leben gerufen wurde. Auf dem Programm der jugendlichen Teilnehmer stehen Vorlesungen renommierter Wissenschaftler und Exkursionen in die arktische Umgebung, also eine Kombination aus Theorie und Praxis. Die Jugendlichen von heute sind die Entscheidungsträger von morgen, meint der Autor richtig. Und deshalb müssten sie in die Problematik rechtzeitig einbezogen werden.

Wer die Arktis liebt, auch ein wenig das Abenteuer à la Arved Fuchs, ist mit diesem Buch gut bedient. Es zeichnet sich durch eine klare Sprache und gute Ausstattung aus.

Taxonomy upgrade extras: