"Wetterjahr 2011" von B. Eisert, R. Heinrich und G. Reich

„Wetterjahr 2011“ von B. Eisert, R. Heinrich und G. Reich, Bodenbender-Verlag, 2010, 176 Seiten, € 14,95.

-> bestellen bei Meteorologie-buecher.de (Wetterjahr 2011)
-> bestellen bei Meteorologie-buecher.de (Wetterjahr - Ausgabe 2012)

Rezension von Werner Wehry
(erschienen in DMG-Mitteilungen 04/2010 - Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Redaktion)

Das 176-Seiten-Buch bringt – bebildert mit vielen meteorologisch interessanten und beschriebenen Fotos – in kurzen Sachartikeln Wissenswertes zu den Themen Wetter, Klima und Natur.

Das Buch rankt seine kurzen und informativen Artikel um die monatlichen „Wetterkalender“. Dies sind kleine Grafiken im Stil eines Kalenders, in denen wöchentlich die jeweiligen mittleren Wetterwerte der Stationen Hamburg, Berlin, Düsseldorf, Erfurt, Frankfurt, Stuttgart und Augsburg als Mittelwerte des Zeitraums 2000 bis 2009 eingetragen sind. Dies sind jeweils die mittleren Maximum- und Minimum-Temperaturwerte der vergangenen 10 Jahre sowie die in diesem Zeitraum aufgetretenen Extrema. Schade ist, dass nicht die üblichen 30-Jahresmittel zu Grunde gelegt werden. Außerdem sind Sonnen- und Mondauf- und untergänge notiert. Die darüber stehenden Symbolreihen sind für eigene Wochenbeobachtungen wie z. B. Sturm, Starkregen oder viel bzw. wenig Sonnenschein vorgesehen. Da das Buch sehr ansprechend gedruckt ist, kann angenommen werden, dass dieses Angebot, nämlich in das Buch zu schreiben, kaum jemand nutzen wird.

In jedem Monat werden jeweils auf einer Seite bestimmte Themenbereiche beschrieben: „Wetter und Natur“ (z. B. Dürre und Flut am Amazonas / Gefährliche Torfbrände), „Wetterwissen“ (z. B. Wasserbilanz in Deutschland / Messung der Sonnenscheindauer), „Typische Wetterlagen“ für jeden einzelnen Monat sowie das „Monatsthema“, das auf drei bis fünf Seiten umfangreicher informiert, z.B. über Geoengineering und seine Folgen / Kulturpflanzen im Klimawandel. Dazwischen gibt es noch ganz kurze Artikel zu besonderen Ereignissen.

Das Buch ist somit ein bunt bebilderter und auch fachlich durchaus interessanter Überblick über Grundlagen der Meteorologie, mehr aber über besondere Phänomene der Erde und Atmosphäre, wobei auf Aktualität der beschriebenen Ereignisse Wert gelegt wird. Dieses Buch ersetzt keineswegs – und will dies auch nicht – ein Lehrbuch, enthält jedoch viel Wissenswertes und dürfte vielen Lesern eine Fundgrube über das Vorkommen und für das Verständnis von Naturereignissen sein.

Übrigens: Im Internet ist unter www.wetterjahr.de manches Wissenswerte aus früheren „Wetterjahren“ (seit 2007) zu finden.

Taxonomy upgrade extras: